header

Einen Scheck in Höhe von 1000 Euro haben Gesellschafter Marcel Hannweber und Geschäftsführer Franz Döring von der Firma „Hannweber flooring“ in Dettelbach an Gerd Schneider, Diözesanvorsitzender der Katholischen Landvolkbewegung (KLB), überreicht.

Das Geld ist für ein Staudamm-Projekt im Senegal bestimmt, das von der KLB tatkräftig unterstützt wird. Schneider war Anfang 2019 mit einer Delegation der KLB Würzburg im Senegal und nahm dabei einen maroden Anti-Salz-Damm in dem kleinen Ort Boly in Augenschein. Und schnell war ihm klar: Hier ist schnelle Hilfe notwendig. Denn immer wieder wurde Salzwasser aus einem weit ins Landesinnere reichenden Meeresarm auf die Felder von rund 60 Bauernfamilien gedrückt. Der Reisanbau auf der 135 Hektar großen Fläche, der die Lebensgrundlage des Dorfes sichert, war damit unmöglich.

30 000 Euro mussten zusammen gebracht werden, um das Projekt realisieren zu können. Dank der Unterstützung von zahlreichen Spendern wie der Firma Hannweber konnte der Damm bereits im Sommer ausgebessert werden, jetzt kann von den Bauern wieder Reis angebaut werden. Zu den Einweihungsfeierlichkeiten kam sogar Bischof Martin Boucar Tine aus Kaolack. Mit der dortigen Diözese besteht seit 1981 eine Partnerschaft mit der KLB Würzburg.

­