header

Mit Jesus auf Ostern zugehen - Anregungen aus den biblischen Passions- und Osterberichten so lautete der Titel des diesjährigen Exerzitienwochenendes im Schweigen, das die KLB vom 15.-17. März 2019 im Haus St. Michael auf dem Schwanberg veranstaltete.

15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich, um gemeinsam mit Exerzitienbegleiter und Landvolkseelsorger Wolfgang Scharl das Wochenende zu verbringen und sich auf diese Weise intensiv auf Ostern vorzubereiten. Bei dieser Form der Exerzitien in der karmelitanischen Tradition steht das durchgängige Schweigen im Vordergrund. Es geht um freie Zeit zur Begegnung mit Gott, mit sich selbst und natürlich auch mit der schönen Natur rund um den Schwanberg. Der Exerzitienbegleiter gibt in mehreren Vorträgen und Meditationen Anregungen zum Nachdenken, Besinnen und Beten und steht auf Wunsch zu einem Gespräch zur Verfügung.

Im Mittelpunkt standen dabei die biblischen Erzählungen vom Weg Jesu nach Jerusalem und von seinem feierlichen Einzug in diese Stadt, vom Abendmahl und der Fußwaschung, von Jesu Gebet am Ölberg und seinen letzten Worten am Kreuz sowie von der Auferstehung und der Begegnung auf dem Weg nach Emmaus. Daneben gab es Morgen- und Abendgebete sowie eine abschließende Gottesdienstfeier. Ansonsten blieb viel Zeit, um sich auf je eigene Weise der Besinnung und dem Gebet sowie der Ruhe und Entspannung zu widmen.

Exerzitien sind eine Auszeit für Geist, Seele und Körper. Wie jedes Jahr, so waren auch diesmal wieder die Stundengebete der Schwestern der Communität Casteller Ring in der nahegelegenen St. Michaelskirche eine gute Ergänzung des Programms.

­