header

Um das Spannungsfeld zwischen Ernährungssicherheit und dem Erhalt unserer natürlichen Umwelt geht es bei einem Gesprächsabend am 2. Februar ab 19.30 Uhr in Fährbück. 

„Brot oder Bienen? Ernährung sichern. Artenvielfalt erhalten“ lautet das herausfordernde Thema eines Gesprächsabends für Verbraucheri*innen und Erzeuger*innen am Donnerstag, 2. Februar, um 19.30 Uhr im Hubertushof Fährbrück bei Hausen. Dabei geht es um Fragen wie: Ernährungssicherung - Was ist damit gemeint? Steht sie in Konkurrenz zur Artenvielfalt oder geht beides zusammen? Wie muss die Landwirtschaft der Zukunft auf diesem Gebiet aufgestellt sein? 

Gesprächspartner sind Barbara Schmidt (LVHS Niederalteich), Dr. Jan Thiele (Thünen-Institut), Norbert Metz (Landschaftspflegeverband Mittelfranken) und Anja Eyrisch (KLJB Würzburg). Die Moderation hat Dr. Wolfgang Meyer zu Brickwedde (KLB Würzburg).

Der Gesprächsabend der KLB in Fährbrück findet traditionell an Mariä Lichtmess (2. Februar) statt, heuer erstmals nach der Corona-Pandemie wieder in Präsenz. Davor ist um 18.30 Uhr eine Wort-Gottes-Feier in der Wallfahrtskirche. 

Veranstaltet wird der Abend von der KLB Würzburg in Kooperation mit der Katholischen Landjugendbewegung Würzburg und dem Lernwerk Volkersberg. 

Nähere Informationen erhalten Sie bei Dr. Wolfgang Meyer zu Brickwedde, KLB Würzburg, Tel. 0931-38663726, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Brot_oder_Bienen_Flyer.2-2023-mail.pdf 

­